Chemisch-Technische Produkte
Chemisch-Technische Produkte
29 Artikel gefunden

Die Leistungsfähigkeit chemisch-technischer Produkte

Chemische Produkte, die für den handwerklichen Einsatz hergestellt werden, sind wahre technische Wunderwerke. Hinter ihrer Zusammensetzung stecken beeindruckende Ingenieursleistungen, um ihre Stärke und Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Damit sind sie ein verlässlicher Partner und ein stabiles Standbein für das Arbeiten in jeder Werkstatt.

Technische Sprays – vielseitige Helfer

Die Kategorie der technischen Sprays ist nicht viel mehr als ein Oberbegriff für eine Vielzahl von Produkten mit unterschiedlichen Aufgaben. Eine weitere Unterscheidung ist daher unumgänglich. Eine wichtige Unterkategorie ist die der Reinigungs- und Pflegesprays. Diese sorgen für eine Endreinigung nach Abschluss der Arbeiten, beseitigen die Überreste unbeabsichtigter Unfälle und sorgen dafür, dass bewegliche Teile in der Umgebung von Öl und Schmutz zuverlässig weiterarbeiten können. Dabei haben technische Reinigungssprays viele Vorteile. So können sie unter anderem tiefenwirksam angreifen und für ein besseres Reinigungsergebnis sorgen, als das mit einer herkömmlichen Oberflächenreinigung möglich wäre. Auch bei kratzempfindlichen Werkstoffen ist der Griff zu einem chemischen Reiniger die bessere Wahl, da sie durch ihre speziellen Formeln für eine kraftvolle Reinigung sorgen, ohne dabei die Oberfläche anzugreifen. Nach der Reinigung ist die Anwendung eines Pflegesprays oftmals zu empfehlen. Diese Sprays sorgen für eine optimale Erholung der Werkstoffe, kontern aggressive Inhaltsstoffe, die sich in einigen Reinigern befinden können, und sie versiegeln die gereinigte Fläche gegen das schnelle Ansammeln von neuen Verschmutzungen. Besonders einfach in der Anwendung sind Kombinationssprays, die durch ihre Zusammensetzung gleichzeitig sowohl reinigen als auch pflegen können. Eine besondere Unterart der Reiniger sind Rostlöser. Diese entfernen verrostete Oberflächen zuverlässig von den korrodierten Bereichen, lösen zusätzlich organische Verschmutzungen und bilden einen Schutzfilm gegen neuen Rost.

Eine weitere Gruppe der technischen Sprays bilden Schneidöle. Diese kommen bei der Ausführung zerspanender Tätigkeiten mit hohen Drehzahlen zum Einsatz, zum Beispiel beim Bohren oder beim Drehen. Hier unterstützen sie durch ihre spezielle Zusammensetzung den Trennprozess und sorgen für eine optimale Schneidleistung. Außerdem besitzen sie eine hohe Wärmeleitfähigkeit und sorgen so für eine zuverlässige Kühlung von Werkzeug und Werkstück in jedem Drehzahlbereich. Damit werden Bohr- und Schneidarbeiten nicht nur effektiver, es kann auch spürbar länger und schneller gearbeitet werden, ohne Abkühlpausen einlegen zu müssen oder beschleunigten Verschleiß zu riskieren.

Wahre Alleskönner sind Multisprays. Sie verbinden die positiven Eigenschaften verschiedener technischer Sprays und haben somit ein breites Anwendungsfeld. Das Wilpeg Multispray 5 in 1 beispielsweise kann als Rostlöser, Schmiermittel und Reiniger gleichzeitig eingesetzt werden. In Kombination mit der Anwendbarkeit auf verschiedensten Materialien kann es somit als eine Art Allzweckwaffe dienen, mit deren Hilfe vielseitige Kombinationen an Problemen angegangen werden können. Auch wenn solche Multisprays nicht mit der Kraft eines spezialisierten Produktes mithalten können, eignen sie sich hervorragend für eine Vielzahl an kleineren Problemen und sollten damit in keiner gut ausgerüsteten Werkstatt fehlen.

Schmierstoffe

Schmierstoffe kommen überall dort zum Einsatz, wo ein Schmierfilm zum reibungsarmen Gleiten verschiedener Flächen benötigt wird. Zur Instandhaltung von Maschinen, Lagern und Fahrzeugen sind sie daher unverzichtbare Helfer. Für den Einsatz in Kugellagern eignen sich ganz besonders langlebige Schmierfette. Einmal eingefüllt verbrauchen sie sich nur langsam und erfordern somit nur selteneres Nachschmieren im Vergleich zu anderen Schmierstoffen. Durch Schutz vor Verschleißschäden, dem Eindringen von aggressiven Verschmutzungen und durch Schutz vor Feuchtigkeit kann eine ordnungsgemäße Schmierung die Laufeigenschaften und die Lebensdauer eines Lagers positiv beeinflussen. Hochwertige Spezial- und Multifunktionsschmierfette zeichnen sich dabei durch eine Reihe positiver Eigenschaften aus. Sie sind unter anderem temperaturbeständig, haftstark und alterungsbeständig. Damit gewährleisten sie eine rundum sichere Dauerschmierung. Obwohl viele Schmierfette für ein breites Anwendungsfeld konzipiert sind, ist vor einem Einsatz die Kompatibilität mit den Herstellerangaben zu prüfen. Bei einigen Produkten wird zur Sicherstellung der optimalen Leistungsfähigkeit die Verwendung eines speziell zusammengesetzten, herstellereigenen Schmierstoffes vorgeschrieben, daher sollte man im Zweifelsfall von Experimenten mit Alternativen absehen, um keine Ausfälle durch fehlerhafte Schmierung zu riskieren.

Eine alternative zu Fettschmierungen bieten Haftsprays. Sie zeichnen sich ebenfalls durch eine gute Haftkraft und einen breiten Anwendungsbereich aus, können aber im Gegensatz zu Fetten nicht als Langzeitdepot eingebracht werden und müssen daher regelmäßig neu aufgetragen werden. Ansonsten bieten sie jedoch eine zuverlässige Schmierung, einen Rundumschutz vor schädlichen Umgebungseinflüssen und wirken in einem beeindruckenden Temperaturbereich. Sie eigenen sich damit für die Schmierung von Gleitlagern, Gelenken, aber auch Zahnrädern, wie beispielsweise am Fahrrad.

Klebstoffe und Dichtstoffe für verlässlichen Halt

Eine echte Alternative zu Schrauben und Nägeln bilden moderne Klebstoffe. Dabei müssen sie sich in puncto Haftkraft, Haltbarkeit und Anwenderfreundlichkeit schon lange nicht mehr hinter anderen Verbindungsarten verstecken. Moderne Klebstoffe zeichnen sich unter anderem durch eine gute Haftung, Resistenz gegen Schmutz und Feuchtigkeit und gute Verarbeitbarkeit aus. Einige weitere mögliche Eigenschaften und Auswahlkriterien sind unter anderem Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion, Dauerelastizität zur Anwendung in der Umgebung beweglicher Teile und Inhaltsstoffe, die weder die Umwelt belasten, noch erhöhte Vorsicht bei der Anwendung nötig machen. Zusätzlich können einige Klebstoffe hervorragend als Dichtstoffe eingesetzt werden und Fugen zum Beispiel dort abdichten, wo eine reguläre Silikonabdichtung nicht möglich oder erwünscht ist. In diesem Anwendungsfeld bestechen sie durch eine geringe Schrumpfung während des Aushärtens, schnelle Hautbildung nach dem Auftragen und einfache Verteilbarkeit mit dem Spachtel sowie selbstverständlich gute Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse.

Bei der Anwendung der Klebe- und Dichtstoffe sind die unbedingt die Gebrauchshinweise zu beachten. Nicht jeder Klebstoff ist gleich gut für jedes Material und jede Anwendung geeignet. Und auch wenn moderne Produkte oftmals generell mit einer großen Bandbreite an Werkstoffen kompatibel sind, ist es im Zweifelsfall ratsam, die Verträglichkeit durch eine Testklebung zu prüfen. Zusätzlich ist die Dicke der aufgetragenen Schicht ein von Fall zu Fall unterschiedlicher Faktor, der den Klebeprozess wesentlich beeinflusst. Neben Geduld ist daher manchmal während der Aushärtungsphase zusätzliche Fixierung nötig, zum Beispiel durch Klemmen oder Schraubzwingen. Außerdem wichtig ist, den Kleber nach Gebrauch stets unverzüglich wieder zu verschließen, um ein ungewolltes Aushärten in der Kartusche zu verhindern. Wer sich an gegebene Anweisungen hält, wird von der Anwendungsfreundlichkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit modernen Klebstoffe jedoch begeistert sein.