Pickhammer
7 Artikel gefunden

Kombination aus Pickel und Hammer ergibt den Pickhammer

Pickhämmer sind im Grunde genommen eine Kombination aus Hammer und Pickel. Die stark ausgebildete, kräftige, leicht nach unten gebogene Spitze gestattet Ihnen präzise Schläge mit großer Kraft auf einen speziellen Punkt. Aus diesem Grund wird er auch gerne Geologenhammer genannt, weil für die Arbeit im Gelände ideal geeignet ist. Man kann damit frische Bruchflächen und Handstücke anschlagen, um die originale Farbe und mineralische Zusammensetzung exakt zu bestimmen. Im Gegensatz zum Schürfhammer kann mit dem Pickelhammer eine größere Eindringtiefen in aufgelockertes Gestein erreicht werden. Einen anderen Verwendungszweck bietet der Pickhammer in der Schweißtechnik. Beim Schweißen entsteht als unerwünschtes Nebenprodukt die Schlacke, die vor den weiteren Arbeitsvorgängen entfernt werden muss. Dafür verwendet man den Pickhammer, auch gerne Schlacken- oder Schweißhammer genannt, um die Schlacke nach jedem Absetzen des Brenners gezielt mit ein paar Schlägen zu entfernen. Das hat bei Elektroschweißen zum Beispiel den Vorteil, dass der maximale Strom anliegt und optimal leiten kann. Wegen der Hebelwirkung erklärt sich, dass die Schlagkraft eines Hammers von der Masse des Kopfes und der Länge des Stiels abhängt. Üblicherweise werden Hämmer mit einem Gewicht zwischen 350 und 650 Gramm und einer Stiellänge zwischen 30 und 40 Zentimeter verwendet.

Viele Pickhämmer zur Auswahl

Das Gewicht Ihres Hammers sollte ungefähr 460 Gramm betragen, um unter anderem das Handgelenk zu schonen. Das Sortiment unseres Onlineshops führt nur Pickhämmer, deren Gewicht zwischen 400 Gramm und 480 Gramm liegt. Interessant ist für Sie vielleicht unser Pickhammer aus Ganzstahl nach DIN 5133. Das Ovalrohr hat einen Durchmesser von 28 mm. Der Hammer ist grün lackiert und wiegt 450 g. Wie wäre es mit einem Schweißer-Pickhammer mit Holzstiel oder einem Kunststoffgriff? Klicken Sie unsere Seite an und bestaunen Sie unser umfangreiches Sortiment.