Schutzhelme - Für jeden Einsatzbereich

Vermeiden Sie Unfälle und Verletzungen auf der Baustelle - Denken Sie daran, es geht um Ihre Sicherheit!

Alt Text

KASK®

Ergonomisch, komfortabel & modern

Zu den KASK® Produkten
Alt Text

uvex®

Innovativ, nachhaltig & individuell

Zu den uvex® Produkten
Alt Text

VOSS®

Sicher, hochwertig & funktional

Zu den VOSS® Produkten

Ob auf der Baustelle, in der Industrie oder in anderen Handwerksberufen ist es wichtig, sogar teilweise Pflicht, einen Schutzhelm bzw. Bauhelm zu tragen. Mit unserer Auswahl namenhafter Hersteller wie KASK®, uvex® und VOSS® bieten wir Ihnen eine breite Auswahl verschiedener Modelle in verschiedene Farben mit dem passenden Zubehör. So finden Sie sowohl den passenden Schutzhelm mit Visier als auch einen Schutzhelm mit Kinnriemen.

Arbeiten Sie zukünftig mit modernen, funktionalen Schutzhelmen, die gleichzeitig einen bequemen Tragekomfort bei Ihrer Arbeit bieten - Sicher ist sicher!

Unsere Bestseller im Überblick


Welche Bedeutung haben die Farben der einzelnen Bau- & Schutzhelme?

Weisse Arbeitsschutz-Helme
Weiße Schutzhelme
Für Besucher, Architekten, Bauleiter und Poliere, Laborpersonal. Im Bergbau: Steiger.
Rote Arbeitsschutz-Helme
Rote Schutzhelme
Für Vorarbeiter, Elektriker, Forstarbeiter. Im Bergbau: Grubenwehr.
Gelbe Arbeitsschutz-Helme
Gelbe Schutzhelme
Für Arbeiter, Maurer, Magazinverwalter. Im Bergbau: Hauer.
Grüne Arbeitsschutz-Helme
Grüne Schutzhelme
Für Zimmermänner oder im Bergbau, Elektriker
Blaue Arbeitsschutz-Helme
Blaue Schutzhelme
Für die Sanitärbranche oder Schlosser
Orange Arbeitsschutz-Helme
Orange Schutzhelme
Eisenflechter/Stahlbetonbauer, Forstarbeiter oder Sicherheitsbeauftragte

Gut zu wissen!

Nach DGUV Regel 112-193 ist die Benutzung von Kopfschutz vorgeschrieben. Dabei sind alle Arbeitseinsätze gemeint, bei denen Kopfverletzungen entstehen können. Zum Beispiel bei Hoch- und Tiefbauarbeiten, Montagearbeiten, Arbeiten im Bereich von Kranen, Aufzügen, uvm.

Thermoplastische Werkstoffe verändern unter Temperatureinwirkung ihre Eigenschaften, während duroplastische Werkstoffe nur geringe bis gar keine Veränderungen aufzeigen. 


Thermoplastischer Kunststoff: Kennzeichnung mit PE, PC, PA, ABS, PP-GF, PC-GF oder HDPE


Duroplastischer Kunststoff: Kennzeichnung mit UP-GF oder PF-SF

Es empfiehlt sich Helme aus thermoplastischem Kunststoff alle 4 Jahre auszutauschen. Helme aus duroplastischem Kunststoff hingegen alle 8 Jahre.

Folgende Angaben befinden sich in der Regel auf der Unterseite des Helmes


  • CE und ggf. vierstelle Kennnummer der gemeldeten Stelle der Produktionsüberwachung
  • Norm
  • Name und Zeichen des Herstellers
  • Typbezeichnung des Herstellers
  • Jahr und Quartal der Herstellung
  • Größenbereich
  • Verwendete Helmmaterial

Schutzhelme

Alle ansehen