Schutzhelm, Bauhelm oder Industriehelm - Schützen Sie Ihren Kopf und vermeiden Sie Unfälle & Verletzungen

Wählen Sie Ihre Marke aus:

Alt Text

KASK®

Ergonomisch, komfortabel & modern

Zu den KASK® Produkten
Alt Text

uvex®

Innovativ, nachhaltig & individuell

Zu den uvex® Produkten
Alt Text

VOSS®

Sicher, hochwertig & funktional

Zu den VOSS® Produkten

Ob auf der Baustelle, in der Industrie oder in anderen Handwerksberufen ist es wichtig, sogar teilweise Pflicht, einen Schutzhelm bzw. Bauhelm zu tragen. Kopfverletzungen durch herabfallende oder umfallende Gegenstände führen oftmals zu schweren Verletzungen. Mit dem passenden Schutzhelm können Sie zukünftig Verletzungen vorbeugen.


Schutzwirkung eines Helmes

Schutzhelme verfügen über eine dämpfungsfähige Innenausstattung und schützen Sie von außen durch widerstandsfähiges, robustes Material. Neben der Schutzwirkungen ist i.d.R. jeder Schutzhelm mit dem passenden Zubehör erweiterbar, wie mit einem Gehörschutz oder Visier. So können Sie Ihren Schutzhelm ganz gezielt auf Ihren Arbeitsbereich ausrichten.

Nicht nur auf Baustellen wichtig

Arbeiten Sie in Gefahrenbereichen, so ist der Arbeitgeber verpflichtet, Sie mit einem passenden Schutzhelm ausreichend abzusichern. I.d.R kommen zwei Arten von Schutzhelmen für Arbeiten auf Baustellen in Betracht. Dies sind Schutzhelme nach DIN EN 397 und EN 14052, wobei der Schutzhelm nach DIN EN 397 zu dem gängigsten Schutzhelm gehört.

Tragen Sie schon den passenden Schutzhelm?

Ob Bauhelm oder Schutzhelm – jeder Helm besticht mittlerweile durch ein modernes Design. Ausgestattet mit maximalen Tragekomfort bietet die Auswahl an Helmen für jeden Geschmack das richtige Produkt. Aufgrund der individuellen Größeneinstellungen & einer großen Auswahl an Zubehör können Sie schnell Ihren passenden Schutzhelm wählen.


Hochwertige Schutzhelme von KASK®, uvex® & VOSS®

Die Marken KASK®, uvex® und VOSS® haben sich auf die Planung, Entwicklung und Herstellung hochwertiger Schutzhelme spezialisiert. Mit dem Ziel, maximale Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten, entwickeln die Unternehmen Schutzhelme, die sich nicht nur durch einen angemessenen Tragekomfort auszeichnen, sondern auch durch Individualität, modernem Design und vor allem durch eine qualitativ hochwertige Produkte. Neben den eigentlichen Schutzhelm bieten wir ebenfalls das passende Zubehör an. Entdecken Sie Schutzhelme mit Kinnriemen, Schutzhelme mit Visier und viele weitere Zubehörteile.

Wählen Sie Ihren passenden Schutzhelm



Welche Bedeutung haben die Farben der Bau- & Schutzhelme?

Weisse Arbeitsschutz-Helme
Weiße Schutzhelme
Für Besucher, Architekten, Bauleiter und Poliere, Laborpersonal. Im Bergbau: Steiger.
Rote Arbeitsschutz-Helme
Rote Schutzhelme
Für Vorarbeiter, Elektriker, Forstarbeiter. Im Bergbau: Grubenwehr.
Gelbe Arbeitsschutz-Helme
Gelbe Schutzhelme
Für Arbeiter, Maurer, Magazinverwalter. Im Bergbau: Hauer.
Grüne Arbeitsschutz-Helme
Grüne Schutzhelme
Für Zimmermänner oder im Bergbau, Elektriker
Blaue Arbeitsschutz-Helme
Blaue Schutzhelme
Für die Sanitärbranche oder Schlosser
Orange Arbeitsschutz-Helme
Orange Schutzhelme
Eisenflechter/Stahlbetonbauer, Forstarbeiter oder Sicherheitsbeauftragte

Schutzhelme

Alle ansehen

Gut zu wissen!

Nach DGUV Regel 112-193 ist die Benutzung von Kopfschutz vorgeschrieben. Dabei sind alle Arbeitseinsätze gemeint, bei denen Kopfverletzungen entstehen können. Zum Beispiel bei Hoch- und Tiefbauarbeiten, Montagearbeiten, Arbeiten im Bereich von Kranen, Aufzügen, uvm.

Thermoplastische Werkstoffe verändern unter Temperatureinwirkung ihre Eigenschaften, während duroplastische Werkstoffe nur geringe bis gar keine Veränderungen aufzeigen. 


Thermoplastischer Kunststoff: Kennzeichnung mit PE, PC, PA, ABS, PP-GF, PC-GF oder HDPE


Duroplastischer Kunststoff: Kennzeichnung mit UP-GF oder PF-SF

Es empfiehlt sich Helme aus thermoplastischem Kunststoff alle 4 Jahre auszutauschen. Helme aus duroplastischem Kunststoff hingegen alle 8 Jahre.

Folgende Angaben befinden sich in der Regel auf der Unterseite des Helmes


  • CE und ggf. vierstelle Kennnummer der gemeldeten Stelle der Produktionsüberwachung
  • Norm
  • Name und Zeichen des Herstellers
  • Typbezeichnung des Herstellers
  • Jahr und Quartal der Herstellung
  • Größenbereich
  • Verwendete Helmmaterial