MIG/MAG Schweißen

Angenehmes Schweißverfahren für Profi- und Hobby-Schweißer!

Das MIG/MAG Schweißen ist ein Lichtbogenschweißverfahren, bei dem der Schweißdraht unter stetiger Geschwindigkeit automatisch von einer Spule abgewickelt wird. Mit einer Kontakthülse wird der Draht an die Schweißstelle herangeführt.

Beim MIG-Schweißverfahren wird mittels einer Spule Schutzgas zugeführt, um das Eindringen von Sauerstoff in das Schweißbad zu verhindern. Dafür wird meistens Argon verwendet.

Bei MAG-Schweißverfahren hingegen wird mit aktiven Gasen gearbeitet. Hier kommt ein spezielles Gasgemisch aus Argon, Kohlendioxid und Sauerstoff zum Einsatz. 

Das MIG- Verfahren wird hauptsächlich zum Verschweißen von Kupfer, Aluminium oder Aluminiumlegierungen sowie anderen Nichtmetallen eingesetzt.

Das MAG-Verfahren hingegen bei unlegierten Stahlsorten. Das Verfahren kann jedoch auch bei mittel- bis hochlegierten sowie rostfreien Stählen eingesetzt werden.

MIG/MAG SCHWEISSGERÄTE

Ein MIG/MAG Schweißgerät besitzt eine eingebaute Stromquelle, die Gleichstrom liefert. Das zu bearbeitende Werkstück wird mit dem Minuspol verbunden, der Schweißdraht selbst am Pluspol. Die Stromquelle lässt sich mithilfe von Transformatoren in Stufen einstellen, um so unterschiedliche Schweißströme zu erhalten. Nach dem Transformator folgt ein Gleichrichter, welcher den Wechselstrom in einen Gleichstrom zum MIG/MAG Schweißen umwandelt.

WEITERE MIG/MAG-SCHWEISSGERÄTE