MIG MAG-Brenner

MIG/MAG-Brenner für alle Schweißvorgänge

MIG/MAG-Brenner samt Schweißbrenner-Zubehör werden für die beiden Schweißverfahren Metall-Aktivgas-Schweißen sowie Metall-Inertgas-Schweißen benötigt, bei denen der Schweißstelle über das Schlauchpaket und den Brenner eine Drahtelektrode sowie ein Schutzgas zugeführt wird. Zwischen dem Brenner und der Schweißstelle entsteht, ähnlich wie beim WIG-Schweißen, ein energieintensiver Lichtbogen. MIG/MAG-Schweißbrenner können sowohl gas- als auch flüssiggekühlt sein. Dabei sind die flüssiggekühlten Geräte meist deutlich größer ausgeführt und arbeiten mit Stromstärken ab etwa 350 A.

MIG MAG Brenner

Beim Metall-Aktivgas-Schweißverfahren, kurz MAG-Schweißen, wird das Schutzgas eingesetzt, um die Schmelze vor den Einflüssen der Luft zu schützen. Das Schutzgas enthält hierbei aktive Bestandteile, welche die Qualität und die Ausführung der Schweißstelle wesentlich beeinflussen. Anders ist dies beim MIG-Schweißverfahren, bei dem das Schutzgas nicht aktiv am Schweißprozess beteiligt ist. Hier dient dieses lediglich als Schutz vor äußeren Einflüssen durch die Atmosphäre.

Aufgrund der unterschiedlichen Ausführungen mit entsprechend verschiedenen Stromstärken ist es sehr wichtig, abhängig vom verwendeten Schweißgerät auch das passende Schlauchpaket mitsamt Schweißbrenner auszuwählen. Bei den Brennern wird außerdem zwischen sogenannten Standardbrennern, welche zum Schweißen von verschiedenen Stählen eingesetzt werden und Ausführungen für Aluminium- und Edelstahldraht unterschieden. Brenner für das MIG-Schweißverfahren werden hauptsächlich zum Schweißen von hochlegierten CrNi-Stählen sowie NE-Metallen eingesetzt. Ebenso lassen sich die Brenner allerdings auch bei niedrig legierten Stählen verwenden. Als Schutzgase kommen in der Regel Gemische aus Argon und Helium zum Einsatz. Beim MAG-Schweißen wird häufig Argon zusammen mit Sauerstoff und CO2 verwendet.