EINS, ZWEI, DREI - Haushaltsreiniger Set

Alles was du für deinen Haushalt brauchst!

Mist, schon so spät? In zwei Stunden muss ich meine Frau vom Bahnhof abholen. Sie war mit den Mädels eine Woche im Urlaub, was man am Zustand der Küche ganz gut sehen kann.

Naja, das bisschen Haushalt wird schon schnell gemacht sein. Tiefenentspannt schlapp ich zum Putzschrank. Ach du je... aus "tiefenentspannt" wird schlagartig "maßlos überfordert". Ich steh vor gefühlt 100 verschiedenen halbvollen Haushaltsreinigern und weiß nicht, welchen ich nehmen soll. Ich will doch einfach nur die Küche putzen...

Braucht man für einen Haushalt wirklich so viele Reiniger oder kann man den Platz im Putzschank nicht besser nutzen? Nach umfassender Recherche im Internet, bin ich jetzt Fleckenexperte und habe wahrscheinlich das optimale Haushaltsreiniger Set für uns gefunden.

Inhalt

  • Ein Reiniger für ALLES gibt's nicht
  • Wie viele Reinigungsmittel brauchst du wirklich?
  • Das perfekte Set für deinen Haushalt
  • Einsatzgebiete
  • Anwendung

Ein Reiniger für ALLES gibt's nicht

Ein Reiniger, der ALLE Flecken entfernt - wär schon praktisch, oder? Ich bin öfter mal auf dieses Werbeversprechen reingefallen. Ergebnis: Es konnte alles, aber nichts richtig. Mit viel Schrubben konnte ich die meisten Flecken entfernen, aber damit hat das Putzmittel für mich seinen Sinn verfehlt. Setzen, sechs!

Auch in meinem Freundeskreis habe ich noch von Keinem gehört, der die eierlegende Wollmilchsau unter den Putzmitteln gefunden hat. Woran liegt das? Warum kann ein Putzmittel nicht einfach für alles passen?

Pass auf: Im Haushalt gibt es in der Regel drei unterschiedliche Arten von Schmutz: Mineralische Verunreinigungen, organische Verunreinigungen und dann noch die „alltäglichen“ Verunreinigungen.

Klar soweit? Nein? Okay, moment:

Mineralische Verunreinigungen

Typische Beispiele dafür sind Kalk, Urinstein, Rostablagerungen, Braunstein und noch einiges mehr.

Um mineralische Flecken restlos zu entfernen, ist der pH-Wert vom Reinigungskonzentrat entscheidend. Wenn du hier 1A Ergebnisse erzielen willst, brauchst du einen sauren Reiniger.

STOPP: nicht probieren ob das Zeug nach Zitrone schmeckt, sondern nur auf das Etikett schauen! Der pH-Wert sollte unter 7 liegen, um perfekte Ergebnisse hinzubekommen.

"Alltägliche" Verschmutzungen

Zu den "alltäglichen" Verschmutzungen gehören Kaffeeflecken auf dem Küchentisch, Rotweinflecken auf der Terrasse oder auch der Schokoladenfleck auf dem Sofa.

Ich denke Eltern können sich jetzt ganz gut was unter „alltäglichen" Verschmutzungen im Haushalt vorstellen.

Dafür nimmst du am besten einen pH-neutralen und schonenden Haushaltsreiniger. Mit pH-neutral meine ich einen pH-Wert von ca. 7.

Organische Verunreinigungen

Das sind Verunreinigungen in Form von Öl, Fett, Eiweiß, Insektenschmutz, Bitumen, also Flecken, die im Haushalt häufig zum Problem werden.

Um organische Verunreinigungen zu entfernen, nimmst du am besten ein alkalisches Putzmittel, also ein Putzmittel mit einem pH-Wert von über 7.

Wie viele Haushaltsreiniger brauchst du wirklich?

Kennst du auch den Moment, wenn du überfordert vor deinem Putzschrank stehst und rätselst, welches denn jetzt das richtige Putzmittel ist? Dann ist es bei dir auch an der Zeit, den alten Sch… mal auszumisten.

Ganz ehrlich: Man braucht in einem Haushalt nicht mehr als drei Reinigungsmittel. Einen Reiniger für die mineralischen Verschmutzungen, einen für die organischen Verschmutzungen und einen für die alltäglichen Flecken.

Einsatzgebiete

Die drei Putzmittel sind für den kompletten Haushalt. Sie sind für Küche, Wohnzimmer, Bad, etc. und können bedenkenlos auf den meisten Oberflächen im und sogar außerhalb des Hauses eigesetzt werden.

WC-Keramik, Edelstahl, Holz, Kunststoff, Glas oder Stein wird mit dem richtigen Reiniger wieder blitzblank.

Anwendung

Alle drei Reinigungsmittel müssen mit kaltem Wasser gemischt werden, bevor du den Wischmopp schwingen kannst.

In welchem Verhältnis du die drei Haushaltsreiniger jeweils mischen musst, steht auf den Reinigern drauf. Ein Reiniger, also 500 ml, reicht für bis zu 500 m². Die Reinigungsmittel sind also echt ergiebig.

Das Reinigungsmittel DREI kann sogar in Hochdruckreinigern und in Putzmaschinen verwendet werden. Wenn der Frühjahrsputz mal wieder vor der Tür steht, kannst du damit also sogar mit wenig Aufwand deine Terrasse von Grünbelag befreien.


War's hilfreich? Hier findest du weitere wertvolle Tipps & Tricks